»Nur weil man sich so dran gewöhnt hat, ist es nicht normal«, so der Refrain eines bekannten Liedes. Er lässt sich auf vieles beziehen, auf kalte Temperaturen und andere sprachliche Schieflagen auf jeden Fall auch. Viele dieser schiefen und bisweilen auch falschen Formulierungen werden häufig gebraucht, ohne dass wir uns darüber bewusst sind, was daran eigentlich nicht richtig ist. Es schadet jedoch nicht, hin und wieder beim Sprechen beziehungsweise Schreiben innezuhalten.

Hier einige gängige, aber nicht korrekte Formulierungen, die Sprachliebhaber erstarren lassen.

Kennen Sie ein leckeres Restaurant in der Nähe?
Diese Formulierung liegt schon vor dem Essen schwer im Magen. Ein Restaurant kann natürlich nicht lecker sein, wohl aber die Speisen, die dort angeboten werden.

Die überwiegende Mehrheit ist dafür.
Selbst Mathelegastheniker sollten wissen, dass, wenn eine Schale der Waage überwiegt, sich dort die Mehrheit oder aber der überwiegende Anteil befindet. Beides zugleich geht nicht.

Das ist das beste High-End-Gerät aller Zeiten.
Endlich haben wir ein High-End-Gerät gefunden. Darüber dürfen wir uns freuen. Doch wie können wir wissen, ob es morgen nicht noch ein besseres gibt? »Aller Zeiten« schließt die Zukunft mit ein und die kann keiner vorhersagen.

Da bin ich fein mit.
Zu Anglizismen gesellen sich mehr und mehr Rückübersetzungen aus dem Angelsächsischen. Das macht die deutsche Sprache nicht feiner.

Lass uns das mal auseinanderdividieren.
Dieser Pleonasmus (mehrfaches Auftreten eines Bedeutungsmerkmals) ist ein Fall für die Sprachpolizei. Kommt in die gleiche Zelle wie »alter Greis« oder »weißer Schimmel«. »Zusammenaddieren« wird noch gejagt.

Toter als lebendig.
Tot, toter, am totesten? Es gibt Adjektive, die lassen sich nicht steigern, sie sind unveränderlich. Nichts mit höher, schneller, weiter … Da müssen wir uns einfach mal mit der Grundform zufriedengeben. Ähnlich bescheidene Adjektive sind schwanger und einzig.

Puh, der Preis ist aber teuer!
Ihre neuen italienischen Designerschuhe waren wirklich teuer, nicht aber der Preis. Der kann nur hoch oder niedrig sein.

Gesundheitsprävention ist wichtig!
Warum das ziemlich krank klingt? Weil Prävention Vorbeugung oder Verhütung heißt. Wollen wir wirklich unsere Gesundheit verhüten, wenn wir auf die Zigaretten verzichten? Es muss korrekt also Krankheitsprävention heißen.

Frau Meier hat die Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeführt.
Wahrscheinlich wird sich Frau Meier über ihr Arbeitszeugnis nicht beschweren, denn ihr Arbeitgeber findet, dass sie sehr gut gearbeitet hat. Auch wenn diese Formulierung sehr gängig ist, richtig ist sie dadurch nicht automatisch. Das Adjektiv »voll« bezeichnet bereits den höchsten Grad. Eine alternative und korrekte Lobeshymne auf Frau Meier wäre: »Sie hat stets sehr gute Leistungen gezeigt.«

Die Zeit der kalten Temperaturen ist angebrochen.
Vorsicht! Diese Formulierung ruft sofort Schüttelfrost hervor. Minus fünf Grad Celsius fühlen sich kalt an, keine Frage, aber die Temperatur an sich kann nur niedrig oder hoch sein.