Sprachdienstleister wirbt für sorgsamen Umgang mit der Sprache im Marketing

Ahrensburg, 20. Juni 2015. Die Sprache prägt die Denkweise und damit auch das Verhalten von Menschen. Gerade in Marketing und Werbung muss deshalb mit Sprache achtsam umgegangen werden, um Erfolge zu ernten. Das gilt nicht nur für das nationale Marketing, sondern auch in besonderem Maße für das internationale Marketing. Ein sprachlicher Fauxpas lässt sich nur äußerst schwer korrigieren. Mit seinem Auftritt auf der Dialogmarketing-Messe CO-REACH am 24. und 25. Juni 2015 in Nürnberg will der Sprachdienstleister WIENERS+WIENERS auf die Bedeutung eines sorgfältigen Sprachgebrauchs im Marketing hinweisen sowie den Nutzen seiner Dienstleistung und seine Kompetenz darstellen.

»In diesem Jahr treten wir erstmals als Aussteller auf verschiedenen Fachmessen auf. Der Erfolg auf der Online Marketing Rockstars Expo in Hamburg hat uns in unserem Entschluss bestärkt, auch auf der CO-REACH in Nürnberg unsere Leistungsfähigkeit in den Bereichen Übersetzen und Lektorieren einem ausgesuchten Fachpublikum zu präsentieren. Denn die CO-REACH hat sich in den letzten Jahren als Ratgebermesse mit Schwerpunkt Crossmedia-Marketing im Markt etabliert. Da hier eine Vielzahl relevanter Marktteilnehmer zusammenkommt, bietet sich uns eine gute Gelegenheit, neue Kundenkontakte zu knüpfen, bestehende Kontakte zu pflegen und uns als Mitglied in diversen Verbänden mit anderen Berufsträgern zu vernetzen«, erklärt Andreas Witschel, Vertriebsleiter bei der WIENERS+WIENERS GmbH.

»Worte sind wie Pfeile – einmal abgeschossen, kann man sie nicht mehr zurückholen. Jedes Wort erzeugt ein Bild in unserem Kopf und führt zu dementsprechenden Reaktionen. Trifft der Sprachpfeil daneben, kann er erheblichen Schaden anrichten. Deshalb werben wir bei jeder Gelegenheit dafür, beim Gebrauch der Sprache und bei Übersetzungen sehr vorsichtig vorzugehen, da hier unzählige Stolpersteine lauern. Denn unsere Profession ist unsere Passion: die Freude am Formulieren und der Sinn für die korrekte Wortwahl«, erklärt Tina Berns, Marketingleiterin bei WIENERS+WIENERS.