Geschäftsbericht übersetzen – den Weg bis zur Veröffentlichung mit Expertise souverän meistern

Wenn Sie einen Geschäftsbericht übersetzen lassen, kann – außer der eigentlichen Erstellung – auch das Projektmanagement rund um die Übersetzung eine Herausforderung sein.
Jahresabschluss (Bilanz, Gewinn-und-Verlust-Rechnung, Kapitalflussrechnung und Anhang), Lagebericht und weitere optionale Inhalte: Ein so vielschichtiges Finanzdokument birgt Fallstricke. Je bewusster Sie sich der Tücken sind, desto leichter navigieren Sie Ihr Übersetzungsprojekt durch diese bis zur Veröffentlichung hindurch.

 

 

Stehen Sie vor der Aufgabe, einen Geschäftsbericht übersetzen zu lassen, und wissen Sie bereits jetzt, dass Ihr angedachter Zeitplan für die Übersetzung an verschiedenen Ecken und Kanten knirscht?

Und ist Ihnen schon lange vor Beginn des Übersetzungsprozesses klar geworden, dass kurz vor dem Veröffentlichungstermin Textänderungen um die Ecke kommen und Hektik ausbrechen wird?

Greifen Sie auf die professionellen Strukturen unseres Übersetzungsbüros zurück, um diese Situationen souverän, smart und mit einer guten Portion Gelassenheit zu begegnen!

Im Folgenden informieren wir Sie über:

  • die Herausforderungen und Fallstricke beim Übersetzen von Geschäftsberichten
  • effizientes Terminologiemanagement
  • die richtige Tonalität für die einzelnen Textelemente – zielgruppengerechte Übersetzungen

Kennen Sie das Finanzwesen aus dem Effeff und lassen Sie sich in puncto Übersetzen von Geschäftsberichten nichts vormachen? Sichern Sie sich die Kapazitäten unseres Übersetzungsbüros für Ihr Projekt.

Die Herausforderungen bei der Übersetzung von Geschäftsberichten – mit Weitsicht planen!

Wir bringen es zur Sprache. Auf welche Herausforderungen können Sie treffen, wenn Sie einen Geschäftsbericht übersetzen lassen?

  •  Ob Geschäftsbericht zum Jahresabschluss oder Quartalsbericht: Der vorgegebene Zeitrahmen, in dem die Übersetzungen dieser Finanzdokumente abgeschlossen sein müssen, ist meist eng.
  • Eine Übersetzung läuft selten in einem Rutsch durch – in aller Regel gibt es Änderungen am Ausgangstext, neue Textbausteine kommen hinzu oder letzte Zahlen müssen ergänzt werden. Oft werden einzelne Wörter noch einmal durch Wirtschaftsprüfer bzw. den Vorstand geändert, während der Übersetzer mit seiner Arbeit schon fertig ist und der Veröffentlichungstermin kurz bevorsteht. Müssen in bereits fertiggestellten Übersetzungen Anpassungen vorgenommen werden, dürfen absolute Fehlerfreiheit und Termingenauigkeit keine Wunschvorstellung bleiben. Schließlich handelt es sich bei diesem Dokument um eine Darlegung des wirtschaftlichen Erfolges Ihres Unternehmens und jedes Wort in Original und Übersetzung muss sitzen.
  • Hinzu kommt seit diesem Jahr noch eine weitere Herausforderung, die neben dem Übersetzungsmanagement Ressourcen bindet: Für viele Unternehmen ist es nun verpflichtend, Teile des Berichts im einheitlichen elektronischen Berichtsformat ESEF (ESEF = European Single Electronic Format) zu publizieren. Das gilt auch für die jeweiligen Übersetzungen in die unterschiedlichen Sprachen.

Damit die Qualität der Übersetzung Ihres Finanzdokuments in deutscher und englischer sowie eventuell in weiteren Sprachen Ihren Ansprüchen und denen Ihrer Zielgruppe genügt, ist ein akkurates Zeitmanagement unerlässlich. Wenn die einzelnen Arbeitsprozesse wie Zahnräder ineinandergreifen, kann nach Abschluss des Übersetzungsprojekts im wörtlichen Sinne eine positive Bilanz gezogen werden. Terminologiemanagement ist dabei ein wichtiger Baustein.

Tacheles übersetzen
in über 90 Sprachen

Jetzt Angebot anfordern!

Ganz gleich, welche Sprache Sie gern adaptiert hätten – uns fehlen ganz sicher weder die Worte noch Ihnen der Service.

Einheitliche Terminologie gewährleisten – Ressourcen einsparen

Eine einheitliche Terminologie in Ihrem Ausgangstext und der Übersetzung eines Geschäftsberichts ist das A und O. Ein etabliertes Corporate Wording in den relevanten Sprachen spart Ihrem Unternehmen nicht nur Ressourcen, weil Rückfragen von Übersetzern und nachträgliche Korrekturen in den Übersetzungen bezüglich einzelner Begriffe vermieden werden, sondern vereinfacht auch die interne Unternehmenskommunikation. Lassen Sie sich nicht von dem vermeintlichen Aufwand abschrecken: Hier investieren Sie an der richtigen Stelle und werden dadurch wirtschaftliche Erfolge erzielen.

Ihre individuelle Ausgangssituation haben wir stets im Blick: Wenn Sie von unserem Übersetzungsbüro einen Geschäftsbericht übersetzen lassen, stimmen wir unsere Leistungen genau auf Ihre Bedürfnisse hin ab:

  • Grundsätzlich verfügen alle Beteiligten, die Ihren Ausgangstext übersetzen und bearbeiten, über umfangreiches Fachwissen bezüglich der jeweils vorgegebenen Standards – seien es International Financial Reporting Standards (IFRS), United States Generally Accepted Accounting Principles (US-GAAP) oder die Vorgaben gemäß Handelsgesetzbuch (HGB).
  • Zusammen mit Ihnen und den jeweiligen Fachübersetzern – ausschließlich Muttersprachler der jeweiligen Zielsprache – erarbeiten wir ein Glossar, in dem jedem Fachbegriff der Ausgangssprache die passende Übersetzung in der Zielsprache zugeordnet wird. So garantieren wir Ihnen Einheitlichkeit in der Übersetzung und Sie Ihrer Zielgruppe exakte Informationen in jeder einzelnen Sprache.
  • Das Terminologiemanagement ist die solide Basis für Ihre zukünftigen Aufträge: Als Übersetzungsbüro sind wir Ihr Partner für sauber abgestimmte Glossare und stets aktuelle Datenbanken. Der Fachübersetzer hat jederzeit Zugriff auf die aktuellsten Termdatenbanken in digitaler Form und kann Ihnen so ein konsistentes Wording auch über verschiedene Geschäftsberichte und Übersetzungsprojekte hinweg garantieren.
  • Sowohl unser Übersetzungsbüro als auch unsere Übersetzer arbeiten mit einem CAT-Tool (CAT = Computer Assisted Translation). Es dient dazu, Projektpakete zu schnüren, die bereits die jeweils relevante Termdatenbank für Ihre Übersetzung enthalten. Durch den Einsatz dieses professionellen Tools stellen wir und der Fachübersetzer sicher, bestimmte Termini stets konsistent zu übersetzen und Uneinheitlichkeiten zu vermeiden.
  • Das 4-Augen-Prinzip für absolute Genauigkeit: Ein abschließendes Lektorat der Übersetzung durch einen zweiten Wirtschaftsübersetzer unseres Übersetzungsbüros stellt sicher, dass keine Feinheiten durchrutschen. Auch hierbei kommen das CAT-Tool und die Termdatenbank zum Einsatz.
  • Die finale Finanzübersetzung wird, sofern gewünscht, in einer Translation-Memory-Datei gespeichert, sodass bei Textbausteinen wie dem Jahresabschluss, die sich in ihrer Struktur ähneln, im folgenden Jahr das Rad nicht neu erfunden werden muss. Dem Übersetzer werden über das jeweilige Projektpaket bereits erfolgte Übersetzungen übermittelt und beim Übersetzen angezeigt. Somit wird sichergestellt, dass nicht nur die Terminologie, sondern auch der Übersetzungsstil berichtsübergreifend einheitlich ist – selbst wenn bei einem Folgeauftrag ein anderer Übersetzer übernimmt.

Dank dieser Tools kann sich der Übersetzer voll und ganz auf den Inhalt Ihres Dokuments konzentrieren – das kommt der Gesamtqualität und nicht zuletzt auch der Tonalität Ihrer Geschäftsberichtsübersetzung zugute, denn Sie holen Ihre Zielgruppe nicht nur mit Fakten, sondern auch mit sprachlicher Raffinesse ab.

Tonalität in der Übersetzung des Imageteils – machen Sie Ihren Geschäftsbericht zum wichtigen Baustein der Investor Relations

Natürlich blicken Ihre Investoren und Aktionäre im Jahresabschluss und im Lagebericht eines Konzernabschlusses zuallererst auf die Zahlen. Unterschätzen Sie aber nicht den Einfluss der richtigen Tonalität des Imageteils von Geschäftsberichten auf Ihre Zielgruppe.
Wir schöpfen für Sie die Möglichkeiten der Sprache aus und machen Ihren Bericht so zur Visitenkarte Ihres Unternehmens.
Der auf Ihr Unternehmen abgestimmte sprachliche Anspruch soll nicht zuletzt über die Übersetzung transportiert werden. Daher sind auch bei Finanzübersetzungen Fertigkeiten gefragt, die über die reine Verwendung entsprechender Finanzterminologie hinausgehen.

Unabhängig davon, ob es sich z. B. um die englische oder französische Übersetzung oder den deutschen Ausgangstext eines Geschäftsberichtes handelt, gilt:
Nicht nur Aktionäre lesen Ihren Bericht! Darum lohnt sich für Sie als Unternehmen der detaillierte Blick auf Ihre Zielgruppen.
Holen Sie außer Ihrer Hauptzielgruppe auch weitere Adressatenkreise wie z. B. zukünftige Mitarbeiter oder Private-Equity-Gesellschaften sprachlich mit Ihrer Übersetzung ab. Die fachlich interessierten Leser der Finanzwelt werden in puncto Tonalität anders adressiert als diejenigen, für die eher der Imageteil relevant ist – das muss auch in der Übersetzung beachtet werden.

Nicht nur die Übersetzung, sondern auch die Originalversion, die am Heimatmarkt veröffentlicht werden soll, verdient besondere Aufmerksamkeit: Ein Lektorat, bei dem nicht nur Grammatik, Rechtschreibung und Interpunktion beachtet werden, sondern auch die Tonalität an Ihren jeweiligen Stil angepasst wird, generiert einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert.

Eine Analyse des jeweiligen Zielmarkts vor dem Start einer jeden Übersetzung ist unerlässlich, um die passende Tonalität hinsichtlich Zielgruppen sowie kultureller Gegebenheiten zu bestimmen.
Klare, verständliche Formulierungen bilden die Basis eines jeden Geschäftsberichts – und das sowohl im Original als auch in den Übersetzungen. Nur so können heterogene Zielgruppen abgeholt werden. Das gilt sowohl für die Erläuterungen der Zahlen des Jahresabschlusses bzw. der Bilanz als auch für die optionalen Inhalte.

Unser Übersetzungsbüro verfügt über 30 Jahre Erfahrung im Übersetzen und Lektorieren von Geschäftsberichten – ganz gleich, ob Jahresabschluss- oder Quartalsbericht. Als professioneller Sprachdienstleister arbeiten wir nur mit handverlesenen Wirtschaftsübersetzern zusammen, die die Qualität ihrer Arbeit in einem strengen Auswahlverfahren unter Beweis gestellt haben.

Darüber hinaus sind die Lektoren und Übersetzer unseres hauseigenen deutschen und englischen Lektorats Experten der Finanzkommunikation. So können wir auch bei kurzfristigen Änderungen des Ausgangstexts in jeder Phase des Übersetzungsprozesses schnell und effizient reagieren und die Übersetzungen adäquat anpassen. Auf diese Weise ist unser Übersetzungsbüro Ihr verlässlicher Partner, der Sie auch in zeitkritischen Momenten nicht im Stich lässt.

Einer unserer internen Experten für Finanzkommunikation, Jörg Löwenstein aus dem Deutschen Lektorat, bringt es auf den Punkt:

„Toll an Geschäftsberichten ist, dass man aufgrund des üblicherweise größeren Umfangs für einige Zeit beim selben Thema bleiben kann. Geschäftsberichte als sachliches Aushängeschild der Unternehmen bzw. Konzerne müssen sauber gearbeitet sein, auch wenn es zunächst scheinen mag, dass eine Kleinigkeit im großen Gefüge möglicherweise nicht ins Gewicht fallen könnte. Die Rädchen müssen ineinandergreifen, und es ist schön, dass ich einer Sache, zu der bereits viele Augen, Hirne und Hände beigetragen haben, den letzten Schliff geben kann. Auch kommt es gelegentlich zu komplexeren Satzkonstruktionen als beispielsweise in knapperen Werbetexten, so dass sich mein Sprachzentrum ein wenig austoben darf. Dass es bezüglich des Zeitrahmens gelegentlich zu Herausforderungen kommen kann, hält am Ende fit und in Schwung.“

Wir freuen uns darauf, Sie bei Ihrer nächsten Übersetzung Ihres Geschäftsberichts tatkräftig zu unterstützen!