+49 4102 235-0 info@wienersundwieners.de
ende

Es heißt Plusquamperfekt. Und nicht Plusquambeinahe­perfekt.

Der Erstkontakt – was muss ich beachten?

Hinweise für einen schnellen und reibungslosen Erstkontakt.

Benötigen Sie eine Übersetzung, eine Korrekturlesung oder beides?

  • In welche Zielsprache bzw. für welches Zielland benötigen Sie die entsprechende Dienstleistung?
    Bitte beachten Sie: Auch bei eindeutig scheinender Zielsprache kann es ziellandabhängige Unterschiede geben. Zum Beispiel: UK- oder US-Englisch, Portugiesisch für Brasilien oder Portugal.
  • Ist die Textvorlage final oder bietet sie nur eine repräsentative Grundlage zur Angebotserstellung?
    Bitte weisen Sie WIENERS+WIENERS dringend im Vorfeld darauf hin.


Die folgenden Punkte sind erst bei finalen Ausgangsdokumenten relevant:

  • Welches Dateiformat benötigen Sie für eine reibungslose Weiterbearbeitung?
    Bitte die Ausgangsdokumente im entsprechenden Format zuschicken.
  • Soll das komplette Dokument bearbeitet werden?
    Falls nicht: Sind alle zu bearbeitenden Textstellen (inklusive Grafiken, Notizen und/oder Bildmaterialien) klar erkennbar gemacht worden?
  • Liegen firmenspezifische Glossare, Übersetzungs- und/oder Rechtschreib­richtlinien vor?
    Bitte schicken Sie WIENERS+WIENERS alle arbeitsrelevanten Informationen zu: Wordings, Glossare und Besonderheiten zur Tonalität.
  • Wünschen Sie für deutschsprachige oder englischsprachige Texte handschriftliche oder digitale Korrekturvorgaben?
    Handschriftlich: Die Datei oder die Dateien werden mit handschriftlichen Korrekturvorgaben und Anmerkungen bearbeitet; sie gehen Ihnen als PDF-Scan(s) zu.
    Digital: Die Datei oder die Dateien werden mit Änderungsverfolgung oder PDF-Kommentaren bearbeitet.
  • Bis wann benötigen Sie die Lieferung?
    Bitte teilen Sie uns Ihren Wunschtermin (unter Berücksichtigung des jeweiligen Textumfangs) mit.

 

Wie stelle ich eine schnelle und reibungslose Beauftragung sicher?

Erinnerungshilfen für eine schnelle und reibungslose Beauftragung.

Ausgangssituation: Die Zielsprache/das Zielland ist eindeutig.

  • Ist die Textvorlage final oder bietet sie nur eine repräsentative Grundlage zur Angebotserstellung?
    WIENERS+WIENERS bitte unbedingt darauf hinweisen.


Die folgenden Punkte sind erst bei einem finalen Ausgangsdokument relevant:

  • Soll das komplette Dokument bearbeitet (übersetzt oder/und Korrektur gelesen) werden?
    Falls nicht: Sind alle zu bearbeitenden Textstellen (inklusive Grafiken und/oder Bildmaterialien) klar erkennbar gemacht worden?
  • Liegen firmenspezifische Glossare, Übersetzungs- und/oder Rechtschreibrichtlinien vor oder gab es in der Vergangenheit themenrelevante Aufträge?
    Entsprechende Informationen und Dateien bitte mitschicken.
  • Wurden Vorgängeraufträge mit gleichem/ähnlichem Thema in dieselbe Zielsprache zu Ihrer Zufriedenheit umgesetzt?
    Bitte weisen Sie uns in jedem Fall auch darauf hin.
  • Bis wann wird die Lieferung benötigt?
    Bitte teilen Sie uns Ihren Wunschtermin (unter Berücksichtigung des jeweiligen Textumfangs) mit.


Bei hohem Zeitdruck:

  • Werden zugunsten des Liefertermins Qualitätseinbußen in Kauf genommen?
  • Soll bei Kapazitätsengpässen auf etwaige Stammübersetzer verzichtet werden?

 

Was sollte ich über das Berufsbild Übersetzer wissen?

Übersetzen ist ein zeitkritisches Geschäft. Übersetzer arbeiten oft unter hohem Zeitdruck. Das Gros der Aufträge wird innerhalb von Stunden, einem Tag oder wenigen Tagen ausgeführt. Die Übersetzung einer normalen Pressemitteilung ist meist eine Angelegenheit von einigen Stunden. Für die Übersetzung eines typischen Geschäftsberichts sollte man zehn bis 14 Arbeitstage und für ihre Qualitätssicherung im Lektorat noch einige Tage mehr veranschlagen. Im Voraus muss genügend Zeit für Übersetzungen eingeplant werden, um Zeitdruck vorzubeugen, der Fehlern Vorschub leisten würde. Man sollte einen Text außerdem nicht auf viele verschiedene Übersetzer aufteilen, wenn man ein Ergebnis aus einem Guss wünscht. Wir können nur davor warnen, aus Zeitgründen Kompromisse bei der Qualität der Übersetzungen einzugehen. Übersetzer von schriftlicher Unternehmenskommunikation sollten Erfahrung mit PR-Texten haben. Im Idealfall verfügen Übersetzer über eine Doppelqualifikation.

Was macht eigentlich ein Projektmanager?

Größere Übersetzungsdienstleister wie WIENERS+WIENERS übernehmen die gesamte Organisation für Übersetzungsprojekte. Dafür beschäftigen sie meist einen Stamm von fest angestellten Projektmanagern und Übersetzern, die die Qualität der Arbeit der freiberuflichen Übersetzer und die Einhaltung von Abläufen und Terminen kontrollieren. Vor allem mehrsprachige Projekte bringen einen großen Koordinierungsaufwand mit sich. Bei zehn verschiedenen Sprachen benötigt man zehn Übersetzer mit einem fachlich möglichst homogenen Hintergrund. Die Arbeit aller Übersetzer muss synchronisiert, die Einhaltung der Timings aufmerksam überwacht werden. Alle beteiligten Übersetzer brauchen identische Briefinginformationen. Die Vollständigkeit der Übersetzungen wird von den Projektmanagern eingehend überprüft.

Was genau ist eine Adaption?

Eine Adaption ist eine Übersetzung, die den Stil des Ausgangstextes in der anderen Sprache angemessen nachempfindet. Dabei ist auch ein souveräner Umgang mit Zwischentönen gefragt. Beispiel: In einer Pressemitteilung sind auf geringem Platz sehr viele Nuancierungen verdichtet. Oft muss es dem Übersetzer in kurzer Zeit gelingen, die Botschaft der Pressemitteilung genau zu erfassen und in der anderen Sprache mit allen Subtilitäten wiederzugeben. Pressemitteilungen können den Zweck haben, etwas Positives zu vermelden, und müssen dann auch in der anderen Sprache Aufmerksamkeit erregen. Geht es in der Pressemitteilung dagegen um Krisen-PR, dann muss der Übersetzer andere sprachliche Feinheiten beachten. Dabei muss er etwa die Kunst der Auslassung beherrschen, Klippen umschiffen und kritische Punkte kaschieren.

Kostenvoranschlag (KVA) für eine Website

KVAs für das Lektorat oder die Übersetzung einer Website erstellen wir auf der Grundlage von Beispieldateien. Es kämen u. a. Microsoft-Office-Versionen 2000–2003, 2007 oder 2010, OpenOffice-, PDF- oder RTF-Dateien als Websiteauszüge infrage. Auch neuere Formate wie Adobe FrameMaker 8.0/9.0 und Adobe InDesign CS5 würden uns sehr helfen. Oder Sie schicken uns einfach die HTML- bzw. XML-Dateien der besagten Seite zu und wir kalkulieren die Kosten auf ihrer Basis.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, die o. g. Dateiformate zur Verfügung zu stellen, schicken Sie uns einfach den Link zu der Website. Der Projektmanagementaufwand ist in diesem Fall jedoch etwas größer, da die Website vor der KVA-Erstellung entsprechend umgewandelt werden muss.
 Generell kann der Projektmanager erst bei Ansicht der zu übersetzenden oder zu lektorierenden Texte genau feststellen, ob ein Mehraufwand entsteht oder nicht.

Sie haben weitere Fragen?

Sie haben noch Fragen oder Sie wollen sofort einen Auftrag loswerden? In beiden Fällen können Sie sich telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular melden.
Ganz wie Sie wünschen!

Tel.: +49 4102 235-0
Fax: +49 4102 235-500